Menu
A+ A A-

RAW DENIMS

Was versteht man unter Denim? - eine kleine Warenkunde

Denim ist die englische Bezeichnung für eine bestimmte Art von sehr gut verarbeiteten Baumwollstoff.

Warum soll eine Raw Denim Jeans nicht gewaschen werden?

Das kann man ganu einfach erklären. Wenn man die Hose wäscht, verliert die Farbe an Intensität - sie blutet immens aus. Wenn die Hose noch dazu fast ungetragen ist, verringert sich die Möglichkeit erheblich, starke Kontraste in der Farbgebung beim Eintragen zu erreichen. Das Ziel sollte es sein, die Hose ca. ein Jahr lang so oft wie möglich zu tragen, ohne sie zu waschen. Bei der Hose werden manche Stellen (z.B. an den Knien, Gesäßtaschen, etc) ganz besonders stark beansprucht, und das bei jeder Person komplett unterschiedlich. An diesen Stellen bricht das Stoffgewege und blutet später beim Waschen ganz besonders stark aus. Das erzeugt dann ein  gebrauchtes Aussehen - den ganz individuellen Used-Look. Oft wird gerade bei den Liebhabern von Denims in den Gesäßtaschen der Geldbeutel oder in den vorderen Taschen ein Feuerzeug, ein Schlüsselbund oder in der kleinen Uhrentasche sogar eine Taschenuhr getragen. Nach dem ersten Waschen erkennt mann dan die Umrisse des Tascheninhalts und dies gibt der Hose ein sehr individuelles eigenwilliges Aussehen. Wer gerne eine authentische, individuelle Hose tragen möchte, wird die Raw Denim wählen - und sie lieben lernen. Den ersten Waschvorgang nennt man im Fachjargon "fixieren".
Viele denken sich sicher, dass es unhygienisch sein muss, wenn man seine Raw Denim so lange nicht wäscht. Aber es steht fest, dass dieser feste Baumwollstoff eine ganz besonders verkette Stoffstruktur aufweist, die kaum Schmutz aufnehmen. Sollte wirklich eine Reinigung notwendig sein, empfiehlt es sich, diese trocken vorzunehmen. Eine Nacht an der frischen Luft oder einfach mal ein bis zwei Tage ins Gefrierfach gelegt bewirkt, dass sich vermeintlich festgesetzte Gerüche entfernen lassen. Unterstützend können auch Textil-Erfrischer in Verbindung mit einer anschließenden Frischluft-Kur angewendet werden. Oder man geht mit der Denim einfach mal in einen kühlen See oder gönnt sich ein Bad im Meer. Das wird der Hose sehr gefallen!

Tipp:

Die neue Raw Denim Jeans ist nicht vorgewaschen - und kann die erste Zeit auf hellere Materialien abfärben. Beim ersten Waschvorgang wird sie etwas einlaufen - in der Länge ca. 2-3 cm.

WASCHEN:

  • Die Jeans immer mit der Innenseite nach aussen - also auf links im Schonwaschgang bei 30- 40 Grad waschen
  • Die Verwendung von Weichspüler ist bei Jeans nicht nötig.
  • Die Jeans immer separat waschen, da die Farbe ausbluten kann.
  • Wird die Waschmaschine zu voll gepackt, kann sich die Hose in der Trommel nicht richtig bewegen - dadurch können schnell unschöne Waschstreifen entstehen
  • Vollwaschmittel enthalten Bleichmittel und verändern den Farbton! Zum Waschen von Jeans benutzt man am besten Fein- oder Color-Waschmittel.

TROCKNEN:

  • Die Jeans aus reiner Baumwolle zum Trocknen an den Hosenbeinen zum Trocknen aufhängen - Wäschetrockner werden zu heiß und sind deshalb nicht zu empfehlen
  • Notalls kann man den Trockner bei niedrigster Stufe verwenden - wenn es eilig ist!
  • Die Sonne bleicht den Stoff - eine alten Weisheit. Daher die Jeans nicht im direkten Sonnenlicht trocknen

BÜGELN:

Denim glättet sich durch die Körperwärme - Bügeln ist daher grundsätzlich nicht nötig. Wer trotzdem nicht auf das Bügeleisen verzichten möchte, sollte die Jeans auf links drehen. Bei ausgebeulten Knien immer mit viel Dampf von außen nach innen bügeln!

"SHRINK-TO-FIT"

Früher wurde die Passform durch das sogenannte "shrink-to-fit" erreicht - zu Deutsch: "Schrumpfen bis die Hose passt"!
Ein Werbespot eines bekannten Jeans-Herstellers mit Brad Pitt als Darsteller und einem bekannten Song von Sam Cook haben die Technik lange Jahre im Kino gezeigt. Hierzu wird die Hose angezogen und man legt sich in das warme Wasser der Badewanne oder stellt sich unter die Dusche. Anschließend läßt man die Hose einfach am Körper trocknen! Genau so formt sich die Jeans nach der Körperform.
Die "Shrink-to-fit" Jeans wurde aus unbehandelten Denim hergestellt, deshalb fühlt sich die Hose vor dem ersten Kontakt mit Wasser auch sehr fest und steif an. Aus diesem Grund ist die Hose auch nur in dunklen Farben erhältlich, da der Indigo sich später von selbst auswäscht und ausgebleicht.
In den nächsten ein bis zwei Tagen trägt man die Hose ganz normal und prüft, ob sie schon die gewünschte Passform erreicht hat. Wenn nicht wiederholt man das ganze einfach.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen